Alternativkultur und Stadtentwicklung @ Orange Lab

alternativkultur-ist-schon-bourgeois

Alternativkultur und Stadtentwicklung

Diskussionsreihe StadtWertSchätzen 2015

Podiumsdiskussion: Mittwoch 2. September 2015, 18 Uhr

Themenschwerpunkt: „El Berlín contracultural ya es burgués / Das alternative Berlin ist schon bourgeoise!“ (El Pais November 2014).
Nach 25 Jahren Mauerfall hat sich Berlin von einem Zentrum der Alternativkultur zu einer bürgerlichen Metropole entwickelt. Aus einstigen Szenegegenden sind etablierte Quartiere geworden. Genügen alleine Fördermittel zum Erhalt alternativer Projekte oder bedarf es weiterer Instrumente, z.B. einer ausgleichenden Stadtentwicklung, der Alternativkultur in der Stadt wichtig ist?

Harry Sachs, Künstler, Atelierhausbetreiber (u.a. ZKU) und Mitglied von AbBA-Allianz bedrohter Berliner Atelierhäuser | Dr. Janet Merkel, School of Arts and Social Sciences, City University London | Kerstin Lassnig, Büro Urbos- Real Estate Development – Urban Marketing – Culture Management | Stephan Lange, Bezirksentwicklungsplanung, Fachbereich Stadtplanung im Bezirksamt Mitte – Moderation: Georg Balzer, Stadtplaner (Netzwerk AfA)

Orange Lab (im Souterrain)
Ernst-Reuter-Platz 2
(ehemaliges IBM-Haus)
10587 Berlin

Über die Architektur des Gebäudes Informationen [hier… ]

http://www.architektenfuerarchitekten.de/wordpress/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.