Walden: 20 Jahre Kunstausstellungen in Berlin @ Valentin Stüberl

20JahreWalden

Walden präsentiert 20 Jahre Kunstausstellungen in Berlin

Eine impressive Diashow mit einer Komposition von Ronald Gonko.

Mittwoch 27. Januar 2016, 20:30 Uhr

Von 1995 bis 2015 realisierte die Projektgalerie Walden über 200 Ausstellungen. Hinzu kamen Konzerte, Lesungen, Performances, Messebeteiligungen und Reiseprojekte. Die 30 Minuten lange Diashow ist eine Zeitreise, eine Begegnung mit alten Bekannten und Unbekannten, mit Vergessenen und Unvergessenen. Die drei bisherigen Standorte befanden sich jeweils im Souterrain. Walden ist das „Kellerkind“ der Berliner Kultur. Exklusiv für diesen Abend und für die Show entwickelt Ronald Gonko eine Komposition, die teilweise live und teilweise mit backing tracks zugespielt wird.
Ronald Gonko ist ein Komponist und Musiker aus Berlin mit vielseitigen Styles. Von experimenteller Elektronik im Berlin-Synthesizer-Orchester (BSO) und Anti-Electro Stop Disco Mafia, bis zu akustische Ausdrucksformen in Gruppen wie Kapaikos (Polka-Punk) und Mariahilff (obskure Sänger). In Solo Performances erforscht er die Grenzen zwischen ernsthaften künstlerischen Ansatz und Neo-Dada.

Das Valentin Stüberl ist eine Kulturschankwirtschaft in der Neuköllner Donaustraße. Bekannt unter anderen durch die legendäre SIMI WILL SHOW!

Eröffnende Worte: Reinhold Gottwald, anschließend Party!

Walden20

Reinhold Gottwald: Hinterzimmer unter Denkmalschutz! Aber subito!

Wir kennen sie alle, zumindest aus vielen amerikanischen b-movies in schwarz-weiß, die Hinterzimmer in ominösen Spelunken und Bars. Schweres, undurchdringliches Halbdunkel, schemenhafte Gestalten, Rauchschwaden kubanischer Zigarren. Der vordere Raum dient nur der Tarnung. Im Hinterzimmer passiert die eigentliche, die verruchte Action! Illegales Glücksspiel, undurchsichtige Geschäfte, Komplotte. Wir haben sie noch, diese kollektive Erinnerung. Aber die Nachfahren der Nachfahren unserer Nachfahren? Werden die noch eine Ahnung haben? Ein Wissen über dieses einzigartige Kulturgut, dieses schöpferische Meisterwerk unserer Zivilisation? Ein besonderes Exemplar dieser Gattung ist das Hinterzimmer im Valentin Stüberl, folgerichtig Hinter Stüberl genannt, in der Neuköllner Donaustraße, in dem wir am letzten Mittwoch gastieren durften. Hinterzimmer unter Denkmalschutz zu stellen ist vielleicht etwas übertrieben, solange wir sie einfach genießen können. Es widerspricht auch ihren Wesen und ihren Inhalten, sie in den Mittelpunkt, quasi in das Rampenlicht zu rücken. Unsere Show „20 Jahre Kunstausstellungen in Berlin“ im Hinterstüberl habe ich sehr genossen. Dafür möchte ich mich bedanken. Bei Peter, Simi, Marc und allen anderen vom Valentin Stüberl Team. Bei dem Komponisten Ronald Gonko, dessen aufwendige Komposition, für die immerhin 36 Minuten lange slide-show, alle hochgeschraubten Erwartungen bei weiten übertroffen hat und bei unseren zauberhaften Gästen, die im gewissen Sinne auch Mitwirkende sind. Ihr seid ganz, ganz tolle Menschen, das sagt auch das Team vom Stüberl. Schließlich noch eine Erfolgsmeldung: Die Show wurde prompt für eine andere Stadt angefragt.

Valentin Stüberl Neukölln
Donaustraße 112
12043 Berlin

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.