Lesung: Christoph Peters @ Manière Noire

ChristophPeters

Christoph Peters

Lesung: Donnerstag 28. Januar 2016, 20 Uhr

in der aktuellen Ausstellung „Alte Titel neue Bilder“ von Matthias Beckmann

Christoph Peters liest die Erzählung „Erdmenger folgt einer Linie“, die für den Katalog „Matthias Beckmann – Der Umbau“ (Galerie Netuschil, Darmstadt 2009) entstand und später in den Erzählband „Christoph Peters – Sven Hofestedt sucht Geld für Erleuchtung“ (Luchterhand, München 2010) aufgenommen wurde. Peters schuf damit ein literarisches Porträt des Zeichners Beckmann, der 2007 vor dem Umbau des Hessischen Landesmuseum Darmstadt eine gezeichnete Dokumentation des Museums erstellte, die ihn in die Ausstellungssräume, die Depots und hinter die Kulissen führte. In der Erzählung kommt es zu einer schicksalsschweren Begegnung mit einem Fotografen, die nicht für alle gut ausgeht.

Danach liest Christoph Peters Gedichte aus dem Band „Die lieben Lande“ (edition wasser im turm.berlin, 2015), zu der Beckmann Siebdrucke beigesteuert hat. Cornelius Brändle hat das aufwändige, bibliophile Leporello-Buch gedruckt und in seiner Edition herausgebracht.

Im Gespräch mit dem Schriftsteller und Zeichner Christoph Peters erfahren wir einiges über die Bedeutung der Linie in Schrift und Zeichnung, über die Verwicklungen von Kunst und Leben und darüber, wie alles mit allem zusammenhängt und sich doch nicht ergründen lässt. Christoph Peters pflegt ein inniges Verhältnis zur Kunst. Kein Wunder: in der Schulzeit war der Beuys-Freund und Sammler Franz Joseph van der Grinten sein Lehrer und Peters studierte später Malerei an der Kunstakademie Karlsruhe.

Im Anschluss an die Lesung können Sie die Ausstellung betrachten und auch Beckmanns neuen Zeichentrickfilm „Fotoalbum“ sehen.

Manière Noire
Waldenserstr. 7a
10551 Berlin-Moabit

08. 01. – 15. 02. 2016  | Do. – Sa. 9:30 – 15:30 Uhr and by appointment.

http://www.manierenoire.net/ | http://www.matthiasbeckmann.com/

 

Like This!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.