Knut Remond: smash cars, and LOVE @ ohrenhoch der Geräuschladen

PortraitKnutRemond
Portrait Knut Remond | von den ohrenhoch-Kids Jacob und Manuel

smash cars, and LOVE

Soundtrack (ungeschnitten) mit mobiler Lautsprecherinstallation (2016)
von Knut Remond

Sonntag 28. Februar  + Sonntag 6. März 2016, 14 – 21 Uhr

„Die Revolution ist großartig, alles andere ist Quark!“
Rosa Luxemburg

’smash cars, and LOVE‘ ist ein Protestsong, aus Dringlichkeit und im Zusammenhang mit den Fragen an alle interessierten Menschen mit aufgeweckten Ohren, Fragen die ich mit Isabella Zamboni mit den neuen words ‚SOUNDACTIVISM 2016‘ realisiert habe (erhältlich in gedruckter Form im ‚ohrenhoch‘).

’smash cars and LOVE‘ beinhaltet die Fragen: „Aufprall über den Sound hinaus“ und „Geräusche der Gegenwart = das Ästhetische ins Politische“.
’smash cars, and LOVE‘ ist auch entstanden aus den aktuellen Geschehnissen von Kriegstreibern, Neoliberalen, Rassisten und Brandstiftern, die mit der stupidesten Sprache operieren und den Diskurs bestimmen und verbreiten.
Daraus kann ich u.a schliessen, dass Waffen wichtiger sind als Menschen, oder dass Menschen, die über das Meer kommen, für viele Politiker, Medienschaffenden empörender, gefährlicher sind als z.B. die mit Plastik und Atomschrott zugemüllten Meere.

Honey, shoot me to the hell.

Wir werden geflutet von Autos, und nicht von Menschen.

’smash cars, and LOVE‘ bezieht sich auch auf das Auto, das für mich klar das idiotischste Gefährt darstellt, das die Menschheit je erfunden hat, und auf die Tatsache, dass die Anzahl der giftigen zerstörenden Blechbomben kontinuierlich wächst.
Liebe und Revolution setze ich auf die gleiche Ebene.

Sweety, give me intelligent words!

Es bräuchte dringend Mut zu einem neuen solidarischen experimentelleren Zusammenleben und es ist nach meiner Ansicht dringendst notwendig, unser Bewusstsein zu schärfen, wie bedrohlich die Situation der Welt insgesamt ist, und was lassen wir noch zu, das sich als apokalyptisch offenbart.
Künstler sein heisst nichts anderes als die gesellschaftlichen, politischen und sozialen Dinge in seine Performance einzubeziehen.
Alles andere ist Quark.

Knut Remond, Februar 2016

 Audio Field Report no. 42 / Soundaktivismus 21:

Interview mit Knut Remond von Isabella Zamboni. Limitierte Auflage Audio-Kassette, 8 Stück nummeriert. Erhältlich bei ‚ohrenhoch, der Geräuschladen‘ (und dort zu hören auf Kopfhörer).

Knut Remond

Komponist, Performer, Multimedia Artist. Gründer, künstlerischer Leiter und Kurator der Hörgalerie ‚ohrenhoch, der Geräuschladen‘ in Berlin-Neukölln  – einer Präsentationsform von elektronischer und elektroakustischer Musik in Kombination mit einem klangarchitektonischen Raumkonzept. Gründer, Leiter und Mentor der ‚ohrenhoch-Kids‘ – Schule bzw. Forschungsstelle für elektroakustische Musik und Klanginstallation für Kinder von 5 bis 14 Jahren.

ohrenhoch der Geräuschladen
Weichselstr. 49
12045 Berlin – Neukölln

http://www.ohrenhoch.org

Neue Website ‘kompakt’ ohrenhoch:
http://www.ohrenhoch.berlin

U7 Rathaus Neukölln | U8 Hermannplatz | Bus M41 Fuldastr.

Like This!

ebenfalls am Sonntagabend:

6women6nights6performances6 Women, 6 Nights, 6 Performances @ tête,
mit Tanja Arthur und Stella Maxeiner
doors: 19:30 h, open 20 h [Info… ]

.

Montag 29. Februar

6women6nights6performances6 Women, 6 Nights, 6 Performances @ tête,
mit Susanne Kohler
doors: 19:30 h, open 20 h [Info… ]

Eine Antwort zu “Knut Remond: smash cars, and LOVE @ ohrenhoch der Geräuschladen

  1. Pingback: Susanne Piotter | Aspekte Berliner Kunst @ GEDOK Urban | Axel Daniel Reinert