Kveta Kazmukova | Nils Pegel | Sabrina Schieke @ Galerie M

spaced@galerieM

spaced

Kveta Kazmukova | Nils Pegel | Sabrina Schieke

Vernissage: Sonntag 13. März 2016, 18 Uhr

Sonntag 17. April: Laborfrühstück #3, über „Spaced“ reden @ Galerie M, 11 – 15 Uhr

Das Wort spaced bedeutet frei übersetzt, den Abstand den verschiedene Dinge zueinander einnehmen. Grundrissartig wird nicht nur der Raum dazwischen beschrieben sondern auch der gemeinsame Grund auf dem er entsteht. Ähnlich, wie wenn wir aus dem Fenster schauen und an Hand des Lichtflackerns bemerken, dass im Haus gegenüber in vier verschiedenen Wohnungen die Abendnachrichten laufen. Und warum nicht? Vielleicht bemerkten ja andere in ihren Wohnungen das gleiche.Ob räumlich oder gedanklich, Abstände werden immer geteilt, sie sind meist nur räumlich zementiert.Spaced bedeutet auch auf Abstand gehen im positiven Sinne. Es bedeutet einen Standpunkt einzunehmen. Von diesem Punkt aus wird Gesehenes eingeordnet, bewertet oder weiterverarbeitet. Es besteht ein Abstand zwischen dem was gesehen wird und dem was es bedeuten kann.Die Künstler/Innen Kveta Kazmukova, Sabrina Schieke und Nils Pegel beschreiben in ihren Arbeiten auf unterschiedliche Weise ihr Verhältnis zu den vor Ort vorgefundenen Gegebenheiten und erkunden vorhandene ‚Abstände‘, sowohl zu sich selbst als auch zum Außen. Die Galerie M wird mit der Ausstellung spaced Schaufenster der Ansätze der drei Künstler.

Galerie M
Marzahner Promenade 46
12679 Berlin

http://www.kultur-marzahn-hellersdorf.de/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.