Dorothee Albrecht @ Tea Pavilion, Frankfurter Tor

FrankfurterTor
Foto: Manfred Beier, Stalinallee, 25. Dezember 1952. Quelle: Bundesarchiv.

OSZILLIERENDE WAHRHEITEN – FRIEDEN, EXIL, REVOLUTION

Dorothee Albrecht

Eröffnung: Donnerstag 28. April 2016, 19 Uhr

»Tea Pavilion, Frankfurter Tor« der Berliner Künstlerin Dorothee Albrecht verbindet historische und aktuelle Momente rund um das Frankfurter Tor mit übergreifenden Fragen nach Frieden, Exil und Revolution. Es entsteht eine Text-Bild-Video Assemblage, eine Art Wörterbuch im Raum, ein Ort, der benutzt werden kann und auch zum Teetrinken einlädt.

Das künstlerische Projekt »Tea Pavilion« wurde erstmals zur Guangzhou Triennale 2008 realisiert, die sich mit einer Neubefragung postkolonialer Verhältnisse befasste.
Der Tee als Getränk und als Metapher vermittelt zwischen tausendjähriger Teekultur, Kolonialgeschichte und der sozialisierenden Tasse Tee, die entspannt in zivilen Räumen getrunken wird.

Differenzen und Gemeinsamkeiten werden in ein Spannungsfeld gebracht, während durch die wechselnden Blickwinkel, die eingenommen werden, der Raum des »Tea Pavilion« immer wieder neu befragt und produziert wird.
Ein Pavillon erscheint in Zeiten weltweiter Veränderungen
als adäquater Möglichkeitsraum: Flexibel und beweglich genug, um auf die veränderlichen Bedürfnisse an einem Ort reagieren zu können.

Kuratiert von Celina Basra.

Galerie im Turm
Frankfurter Tor  1
10243 Berlin-Friedrichshain
29. 04. – 12. 06. 2016 | Di. – So. 12 – 19 Uhr

http://www.galerie-im-turm/

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.