Project Space Festival 2016 (Opening & Week 1)

Openin1stweek
Project Space Festival 2016 (Opening & Week 1)

Festival-Eröffnung: Sonntag 31. Juli 2016, 14 – 19 Uhr

Für die dritte Ausgabe des Festivals wurde aus den Adressen von über 70 Projekträumen, die sich in diesem Jahr zur Teilnahme am Festival beworben haben zufällig hier – an einem Ort des Verschwindens – die geografische Mitte aller teilnehmenden und nicht-teilnehmenden Projekträume errechnet.

Mit der Festival-Eröffnung im CENTER OF MINIMUM DISTANCE sind die Besucher und Besucherinnen einladen, sich auf eine einmonatige Tour zu den Projekträumen zu begeben. Die diesjährige Ausgabe gibt die Gelegenheit, auch einen neugierigen Blick auf die Arbeit von Projekträumen außerhalb von Berlin zu nehmen und uns mit den geografisch und politisch unterschiedlichen Bedingungen ihrer Arbeit zu beschäftigen.

„Das provisorische Zentrum des diesjährigen Project Space Festival befindet sich zu auf einer Wiese, einem kleinen verträumten Paradies, abgeschottet von der Rückseite des Theaterhauses Mitte – dem Probeort der freien Berliner Theaterszene. Von hier aus dringen Stimmen und Gesänge in allen Sprachen ins Freie, während ein Baumwall ein Wohngebiet abschirmt. Hier befinden sich bewachsene Bühnenwagen, ein verlassenes Zirkuszelt und Spuren im Gras, die darauf hinweisen, dass der Platz nur selten und temporär genutzt werden konnte. Das Project Space Festival hat aus den Adressen von über 70 Projekträumen die sich in diesem Jahr zur Teilnahme am Festival beworben haben zufällig hier – an einem Ort des Verschwindens die geografische Mitte, das Center of Minimum Distance aller teilnehmenden und nicht-teilnehmenden Projekträume errechnet.“

„Wir möchten uns hier einen Tag vor Beginn des Festivals zu einem großen Picknick versammeln. Jeder ist aufgerufen mit einer Picknickdecke teilzunehmen.“ Quelle: Festivalleitung

The Center of Minimum Distance
Freigelände hinter dem Theaterhaus Berlin Mitte
Zugang Ecke Neue R0ßstraße / Neue Jakobstraße
10179 Berlin

U2 Märkisches Museum, U8 Heinrich-Heine-Straße
Der Weg zur Eröffnung wird ausgeschildert sein.

[Stadtplanlink… ] OpenStreetMap

Festival-Programm Woche 1

Apartment Project | Tacho | Bruch & Dallas | insitu | Labor Neunzehn | Display | Kreuzberg Pavillon |

Den Auftakt bildet APARTMENT PROJECT, als einer der ersten türkischen Projekträume aus Istanbul, der sich seit einigen Jahren im Berliner Exil befindet. Das verborgene Freigelände von TACHO, wird uns ebenso wie die geographische Übersetzung des Kölner Projektraums BRUCH & DALLAS, neben der geschlossenen Neue Nationalgalerie, zu den Bedingungen ihrer Räume führen. An gleich zwei unterschiedlichen Orten präsentieren INSITU eine künstlerische Intervention, verbunden mit einer Reihe klanglicher und meditativer Aufführungen. Über die Funktion von Sprache geht es ebenfalls klanglich in einer elektroakustischen Session bei LABOR NEUNZEHN, während die Besucher bei DISPLAY das Angebot bekommen sich mit ihrer eigenen körperlichen Präsenz und ihrer damit verbundenen Kommunikationsweise auseinander zu setzen. Eine besonders kurze zeitliche Herausforderung steht den Teilnehmern der Ausstellung im KREUZBERG PAVILLON bevor. Was passiert, wenn eine angekündigte Ausstellung nur flüchtig wahrzunehmen ist? Mit Neugierde richten hier die Projekträume den Blick auf ihr Publikum und laden gemeinsam zur ersten aufregenden Woche des diesjährigen Project Space Festivals ein:

Festivalwoche 1 (1. – 7. August 2016)

Montag 1. August 2016
Event : WHO KNOWS WHERE WE ARE
Project Space : Apartment Project
Zeit : 18.00-20.00 Uhr
Adresse : Hertzbergstraße 13, 12055 Berlin – Neukölln

KünstlerInnen aus Istanbul, Izmir und Mardin trafen im Apartment Project in Berlin zusammen, um einen einjährigen, gemeinsamen Prozess mit dem Namen Mist: low visibility and high presence zu starten. Die eintägige Veranstaltung zu der wir nun einladen markiert das Ende eines ganzen Monats gemeinschaftlichen Zusammenlebens, bei dem Möglichkeiten des Miteinanders ausgelotet wurden und ist Reaktion auf die jüngsten Äußerungen von Gewalt in unserem Heimatland und über geografische Grenzen hinaus. Gezeigt werden die Ergebnisse des einmonatigen Zusammenwirkens in Form einer Vortrags-Perfomance, eines Film oder einer Sound-Installation. Um unsere Positionen, unsere Handlungen und unsere Präsenz neu zu überdenken, lädt Apartment Project Euch ein, gemeinsam mit zu diskutieren, wo wir uns eigentlich befinden.

Dienstag 2. August 2016
Event : Besuch im Gehege. Europe. Visiting the Enclosure
Project Space : Tacho
Zeit : 19.00-22.00 Uhr
Adresse : Am Wassertorplatz (Verkehrsübungsplatz OASE),
10999 Berlin-Kreuzberg

Der Verkehrsübungsplatz Oase ist eine aus der Zeit gefallene, unwirkliche, in Teilen verkleinerte und um sich selbst kreisende Welt, die durch einen Zaun vom umgebenden Stadtraum abgetrennt ist. Durch die Aufstellung einer dekonstruierten Europafahne des Künstlerinnenduos missing icons und dem Abspielen ihrer manipulierten, minimalisierten Version der Europa-Hymne wird die Oase zu einer begehbaren, surrealen Allegorie für Europa.

Mittwoch 3. August 2016
Event : Soon Enough
Project Space : insitu
Zeit : 18.00 – 22.00 Uhr
Adresse : Kurfürstenstraße 21-22 (bei insitu)
und Kurfürstenstraße 13/14 (Performance im Hinterhof von Atthebar), 10785 Berlin – Mitte

insitu freut sich, Matilde Cerruti Quara und Sorana Serban im Zuge des Project Space Festival 2016 als Gastkuratorinnen einzuladen. Sie veranstalten einen einmaligen Abend mit Künstler-Interventionen und der Gruppenausstellung Soon Enough mit Werken von James Hoff, Franziska Lantz, Deborah Ligorio, Mara Ploscaru, Nicolò Russian und Priscilla Tea. Die performative Aufführungen stellen einen metaphorischen Urknall im Rahmen der Ausstellung dar, welche Zukunftsszenarien und verschiedene Entwicklungen der Spezies durch eine nichtlineare Zeitleiste untersucht. Deborah Ligorio wird eine neu konzipierte Meditation aufführen, die zu Reflexion über innere Evolution einlädt. Franziska Lantz wird anschließend eine Sound-Performance durchführen, deren uralte Klänge das Publikum zurück in die Zukunft transportieren werden.

Donnerstag 4. August 2016
Event : Layout
Project Space : Bruch & Dallas
Zeit : 15.00 – 22.30 Uhr
Adresse : Potsdamer Straße / Sigismundstraße, (Öffentlicher
Platz neben der Neuen Nationalgalerie), 10785 Berlin Tiergarten

Der Projektraum Bruch & Dallas am Ebertplatz in Köln hat einen sehr markanten Grundriss, der die städtebauliche Struktur des gesamten Platzes aufgreift und widerspiegelt. Die BetreiberInnen des Raums übertragen diesen Grundriss im Maßstab 1:1 auf die Freifläche neben der Neuen Nationalgalerie zwischen Potsdamer Straße und der St. Matthäus-Kirche in Berlin.

Freitag 5. August 2016
Event : INDEX
Project Space : DISPLAY
Zeit : 18.00 – 20.00 Uhr
Adresse : Mansteinstraße 16, 10783 Berlin – Schöneberg

DISPLAY zeigt das Duo Christine Sun Kim (US) und Thomas Mader (DE) mit ihrer aktuellen Videoarbeit Classified Digits und das Duo Carrie McIlwain (US) und Johanna Ackva (DE), mit einem performativen Ritual. INDEX möchte einen Dialog zwischen den beiden künstlerischen Positionen starten, welcher das Publikum involviert und das Hervorbringen von persönlichen Intentionen durch die Kodierung von Sprache thematisiert. Ein Ausgangspunkt um unsere körperliche Präsenz und die daran geknüpfte Kommunikationsweise, ihre Missverständnisse neu zu verhandeln.

Samstag 6. August 2016
Event : The Maximum Speed of a Non Profit Space
Project Space : Kreuzberg Pavillon
Zeit : 20.00 – 20.05 Uhr
Adresse : Naunynstraße 53, 10999 Berlin – Kreuzberg

Für das diesjährige Project Space Festival, werden sich alle Teilnehmer damit einverstanden erklären, dass der Kreuzberg Pavillon als Ort der Ausstellung nur exakt fünf Minuten geöffnet sein wird. Mit der Reduzierung der Öffnungszeiten wird sich sowohl die Wahrnehmung, wie auch die Erwartungshaltung gegenüber dem Ausstellungsraum drastisch verändern. Durch die geplante Schließung des Ortes kurz nach seiner Eröffnung, möchten wir neugierig fragen: Wie werden sich die Beteiligten auf die Situation vorbereiten, die nur flüchtig wahrnehmbar sein wird? Welche räumliche Dynamik bildet sich im Zusammenhang mit diesem Experiment?

Sonntag 7. August 2016
Event : Cluster #1
Project Space : Labor Neunzehn
Zeit : 18.00 – 22.00 Uhr
Adresse : Kiefholzstraße 19, 12435 Berlin – Alt-Treptow

Labor Neunzehn freut sich, anlässlich des Projects Space Festival Berlin 2016, die Konzertreihe „Cluster“ in vorzustellen. „Cluster #1“ präsentiert eine elektroakustische Session von Annette Krebs & Gast und ein Solo-Programm von der Cellistin und Komponistin Nora Krahl. „Cluster“ ist eine Musik Reihenfolge, die der Klangforschung gewidmet ist, mit Schwerpunkt auf zeitgenössische Sprachen, Extended techniques und möglicher frischer Zusammenarbeit zwischen MusikerInnen, KomponistInnen und Elektronische-Musik-Performers.

Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei

Ausführliche Informationen und Updates :
www.projectspacefestival-berlin.com

Die Realisierung des Project Space Festivals 2016 wurde durch die Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten ermöglicht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.