Birte Endrejat | Joshua Schwebel | Sandy Volz @ LAGE EGAL

BirteEndrejat

Birte Endrejat | Joshua Schwebel | Sandy Volz

„The distancing which regards me“

Preview: Donnerstag 11. August 2016, 19 – 22 Uhr

Birte Endrejat beschäftigt die temporäre Architektur von Baustellen. In ihrer Serie „Flüchtiges Lineament“ untersucht die Künstlerin die Ambivalenzen die mitunter beim Betrachten von Baustellen hervorgerufen werden: die ästhetische Faszination der temporären Architektur, die Vorfreude auf eine positive Stadtentwicklung und die Angst vor negativen Veränderung der Lebensbedingungen durch Gentrifizierung und Verdrängung. Neben filigranen Zeichungen von Baugerüsten installiert sie eine großflächige Wandarbeit, die eine weiße Bauschutzplane um ein Baugerüst zeigt.

In der Collagenserie „The Lusty Lady“ defragmentiert Sandy Volz fotografische Abbildungen aus zeitgenössischen high end Modemagazinen und fügt sie zu neuen Formen zusammen. Thematisch dreht sich alles um Verführung, Konsum, Sex und Gender. Die Serie schließt in ihrer Dekonstruktion und Neubestimmung an queer-feministische Praktiken der Aneignungen und Umdeutungen an.

Joshua Schwebel interessiert sich für das Verhältnis zwischen großen administrativ geprägten Institutionen und privaten Personen. In seiner Arbeit wendet er Strategien an, die die Macht dieser etablierten Normen in Frage stellen und schwächen. In „Streetview Berlin (avertissements)“ verwendet er das erweiterte Auge von Google streetview um das Wohnhaus jedes potentiellen Ausstellungsbesuchers anzusehen.

Durch diese drei künstlerischen Positionen, die sich mit dem Schauen, dem Strukturieren, dem Messen und Formieren öffentlicher Körper-schaften beschäftigen, treten die Künstler_innen in Form einer Ausstellung in Dialog.

LAGE EGAL
Raum für aktuelle Kunst
Danziger Str. 145
10407 Berlin

12. – 20. 08. 2016 | Mi. – Sa. 15 – 19 Uhr

http://www.lage-egal.de/

M10 Arnswalderplatz | S Greifswalder Straße

Like This!

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.