The Joy of overpainting @ Keith Bar

TheJoyOfOverpainting

Gegenseitige Übermalungen

Agnete Bertram | Fritz Bornstück | Christina Gay | Philip Grözinger | Fee Kleiss | Sebastian Meschenmoser | Moritz Schleime | Marlon Wobst

Freitag 19. August 2016, 20 – 3 Uhr

Das Bild des Malers, der als unverstandenes Genie völlig einsam in einem Kellerloch sein Meisterwerk ausbrütet, wird hier mit Freude abgeschafft. Gemeinsam wird lustvoll übermalt, bis es knallt.
Spielerisch werden die Leinwände getauscht. Ungeahnte Kombinationen entstehen, Bastarde, die es in sich haben.
The Joy of Overpainting ist eine stetig wachsende Gruppe von Bildern. Theoretischen Fragen nach Urheberschaft (im digitalen Zeitalter) werden praktisch behandelt, das Auflösen, Überschreiten und Übermalen der persönlichen Grenzen zelebriert.
„The Joy“, die Freude am Dialog und Austausch, der Entwicklung von neuen Bildmöglichkeiten und nicht zuletzt der (Über-) Malerei selbst, ist das Leitmotiv dieser Bilder.
Was die Surrealisten mit den „Exquisiten Kadavern“ anfingen, Cobra und Spur in wilden Sessions feierten, lassen die Bilder von the Joy of Overpainting neu aufflammen!

Öl auf Leinwand, gemalt von X&Y&Z.
Da Da Da!
Übermal mich baby, one more time!

Keith Bar
Schillerpromenade 2
12049 Berlin

 http://keithbarberlin.de/

Like This!


taz-Interview mit Philip Grözinger über die Ausstellung [hier… ]


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.