PROJECT SPACE FESTIVAL 2016 – WEEK 4 @ La Plaque Tournante | LAGE EGAL | Comedy Club | Larrys Show | NOTE ON | Neue Berliner Räume | Frankfurt am Main

PSF-Week4

PROJECT SPACE FESTIVAL 2016 / WEEK 4

22. – 28. August 2016
La Plaque Tournante | LAGE EGAL | Comedy Club | Larrys Show | NOTE ON | Neue Berliner Räume | Frankfurt am Main

Die vierte Woche des Berliner Project Space Festivals beginnt zunächst performativ mit einem stillen Solokonzert mit Partituren von John Cage, Valie Export und anderen bei La Plaque Tournante. Der in einer ehemaligen Arztpraxis in Neukölln gelegene Projektraum animiert BesucherInnen dazu, sich Sound mehr durch die Ausbreitung von Gedankenwellen, als allein durch Schallwellen vorzustellen.

Am Dienstag werden die BesucherInnen von LAGE EGAL dazu eingeladen, gemeinsam den Katalog der laufenden Ausstellung am Risographen zu drucken. Der Prozess gemeinsamer Arbeit steigert sich am Abend mit einer Sprachperformance zu einem künstlerischen Happening.

Für den Rest der vierten Woche wendet sich das Project Space Festival dann einer Reihe nomadischer einmaliger Ausstellungsprojekte zu. Am Mittwoch führt Comedy Club die Besucher an einen eher unprätentiösen Ausstellungsort – eine Aussichtsplattform am Nordhafen, die nebenher dazu einlädt vorbeifahrende Schiffe zu beobachten.

Mit Larrys Show können die Besucher am Donnerstag eine gemeinsame kostenlose Bustour durch Berlin unternehmen. Geplant ist ein Ausflug für bis zu fünfzig Personen, um etwas neues zu sehen oder einfach in einem Bus gemeinsam die Stadt am Ende des Sommers vorbeiziehen zu lassen.

Ohne festen Ort arbeitet seit mehreren Jahren bereits die Gruppe NOTE ON, die am Freitag, zu Gast im BOX Freiraum in Friedrichshain, die Ausstellung Global Female Inventories mit Jeanno Gaussi, Zora Mann und Nina Zeljkovic zeigen wird. Die feministischen postkolonialen Vorgehensweisen der Künstlerinnen ironisieren dabei nicht ohne Grund das Wesen von musealen Objektsammlungen und Inventaren.

Am Samstag zeigen Neue Berliner Räume die abseitige Ausgrabungsstätte des Künstlers und Laiengeologen Alex Head. Der Künstler lädt im Rahmen einer offenen Grabung dazu ein, Berlins verschlungene Geschichte gemeinsam zu erkunden.

Ebenfalls auf einem freien Gelände befindet sich am folgenden Sonntag die Gruppenausstellung Park View des Neuköllner Projektraums Frankfurt am Main auf der Leipziger Straße in Berlin-Mitte. Die Ausstellung nimmt die Form einer Publikation an, obgleich dieses einzelne Exemplar nicht gedruckt und gebunden , sondern an der Peripherie eines idyllischen Stadtprojekts aus DDR-Zeiten installiert sein wird. Die Ausstellung, die im Rahmen des Festivals beginnt, aber ohne Angabe eines Enddatums zeitlich unbestimmt verlaufen wird, legt den Fokus auf Interventionen in diesem öffentlichen Raum und den angrenzenden Bereichen, die dem Zufall überlassen wurden. (Alle Texte hier: PSF)

logo_psf2016Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenlos.

Für weitere information und Neuigkeiten :
http://www.projectspacefestival-berlin.com/

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.