Yasujiro Ozu: Spätherbst @ Kino Arsenal

LateAutumn_2
(Filmstill)

Spätherbst

Yasujiro Ozu, Japan 1960. Digital Cinema Package, OmU 128 min

Dienstag 30. August 2016, 20 Uhr

AKIBIYORI (Late Autumn) In Ozus drittletztem Film wechselt Setsuko Hara nicht nur in die Mutterrolle, sondern zugleich auf die „andere Seite“ einer Beziehungsstruktur, die sie in BANSHUN bereits aus der Tochter-Perpektive darstellte. Ayako, die einzige Tochter, soll heiraten, will sich jedoch nicht aus der liebevollen Beziehung zur Mutter Akiko (Hara) lösen. Ein Missverständnis, das nie aufgeklärt wird, bringt Dissonanz und Ayako dazu, eine Heirat in Betracht zu ziehen, ein neues Leben zu beginnen. Die Mutter bleibt allein zurück. Der phasenweise burleske Ton des Films sowie die strahlenden Herbstfarben umfassen Ozus filmisches Leitmotiv vom Wandel und der Flüchtigkeit der Dinge, das in Haras Rollenverschiebung von der Tochter- zur Mutterfigur ein unübersehbares Echo findet.  (Text: Kino Arsenal)

Das Kino Arsenal zeigt im August in der Reihe „Modulationen des Lächelns – Hommage auf Setsuko Hara“ japanische Filme der dreißiger bis sechziger Jahre der Regisseure Mikio Naruse, Keisuke Kinoshita, Akira Kurosawa, Kozaburo Yoshimura und Sejiru Ozu. Während Arsenal die Schauspielerin Setsuko Hara in den Fokus stellt (Info hier… ), beschränkt sich dieser Blog auf Haras Zusammenarbeit mit dem Regisseur Ozu, ein im Westen von zahlreichen Filmemachern geschätzter Regisseur. Hier seien nur einige seiner typischen Stilmerkmale erwähnt: die Kamera-einstellung, die der Perspektive eines in traditioneller japanischer Haltung sitzenden Meschen entspricht („tatami shot“), die statische Kameraführung, die Vermeidung traditionellen filmische Erzählens (durch lange Einstellungen, übergangslose Schnittwechsel, Aussparungen etc.). In seiner Beobachtung japanischer Familien fühlt man sich unmittelbar in die Unterhaltung einbezogen und kann gleichzeitig die Perpektiven traditioneller japanischer Wohnhäuser entdecken.

Arsenal – Kino 1
Potsdamer Straße 2
10785 Berlin

http://www.arsenal-berlin.de/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.