Suspended: Not an Object But a Subject @ SCOTTY

suspended
Suspended: Not an Object But a Subject

Cengiz Tekin | Fırat Engin | Ceyda Pirali | Fırat Bingöl | Ulaş Çıbuk | Şehnaz Layıkel | Çiğdem Üçüncü

Eröffnung: Freitag 11. November 2016, 19 Uhr

Die Ausstellung nimmt die Verlegung der EU Grenzsicherung in “sichere Herkunftsländer” zum Anlass, Fragen zur aktuellen Flüchtlingspolitik zu stellen.
Sieben KünstlerInnen aus der Türkei, die sich seit Jahren politischen Themen wie Menschenrechtsverletzungen und dem Umgang mit Minderheiten widmen, sind zu Gast bei SCOTTY. Sie reflektieren in ihren Arbeiten den EU–Türkei Deal und seine Folgen. Sie binden ihn in einen historischen Zusammenhang ein. Sie richten ihren Blick auf die derzeitigen Verhandlungen zwischen der Türkei und Deutschland, auf Visa-Freiheit versus Rücknahme und Versorgung von Geflüchteten. Dieses Abkommen ignoriert, dass in der Türkei offiziell der Ausnahmezustand gilt und im Osten des Landes bürgerkriegsähnlich Zustände herrschen. Die Türkei wird als sicheres Dritt-Land erklärt, in das Geflüchtete abgeschoben werden dürfen. Der Türkei-EU Deal soll als Blaupause für Abkommen mit weiteren Herkunfts- und Transitländern dienen.

Die Ausstellung bei SCOTTY ist ein weiterer Teil einer Serie die sich dem Thema „Flucht“ widmet.

Scotty Enterprises
Projektraum für zeitgenössische Kunst und experimentelle Medien
Oranienstrasse 46
10969 Berlin

12. 11. – 03. 12. 2016

http://www.scottyenterprises.de/ 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.