AUGUSTINA_selbst @ G.A.S-station

feaugselbst
© AUGUSTINAselbst, 2016

AUGUSTINA_selbst

Das Fenster
Von der Realität in die virtuelle Realität und zurück. Eine interaktive Aktion in Zusammenarbeit mit Künstlerinnen verbunden mit der G.A.S-station.

20. Dezember 2016 – 15. Januar 2017, 10-20 Uhr (im Fenster täglich sichtbar)

Die Idee zum Buch AUGUSTINAselbst begann 2009 mit einem konzeptartigen Spiel, welches über das Ich als Entität reflektierte. Eine weitere Inspirationsquelle für Asenbaums Erzählung war das “Zenon-Paradoxon vom fliegenden Pfeil”, welches der Künstlerin und Autorin als formidables Exempel für die westliche Denktradition schien und ihr damit einen Fächer von thematischen Ansatzpunkten für ihre literarische Fiktion eröffnete.
Textpassagen aus den Träumen der Protagonistin Augustina dienten als Inspirationsfunken für das Projekt Augustina träumt in progressius. Der Text lag als verborgenes Myzel im Untergrund des Projektes und ist nun erstmals der Öffentlichkeit als Buch AUGUSTINAselbst zugänglich.

AUGUSTINAselbst, Passagen Verlag Wien, 2016, 372 Seiten, ISBN 9783709202210
AUGUSTINAselbst Vorstellung  Weitere Informationen: Augustina träumt

G.A.S-station
Elisa Asenbaum & Thomas Maximilian Stuck

Tempelherrenstraße 22
10961 Berlin/Kreuzberg

http://www.2gas-station.net/ | U Hallesches Tor, M 41

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.