WAS IT A CAT I SAW @ Scotty Enterprises

wasitacatisaw
© Dana Sherwood, Feral Nights Florida, 2016

WAS IT A CAT I SAW

Klara Hobza | Bettina Gruber & Maria Vedder | Elodie Pong | Lucy Powell | Dana Sherwood | SAGSI-group (Steffi Weismann | Antonia Baehr | Georg Klein | Sigrid Keil | Isabell Spengler)

Eröffnung: Freitag 6. Januar 2017, 19 Uhr

Vorwärts und rückwärts lesbar ist das berühmte Palindrom der Ausstellung WAS IT A CAT I SAW. Es ist ein Zitat aus Lewis Carroll‘s Alice’s Adventures in Wonderland und spielt darauf an, dass die sechs präsentierten Videoarbeiten von Klara Hobza, Elodie Pong, Lucy Powell, Dana Sherwood, der SAGSI-group (Steffi Weismann, Antonia Baehr, Georg Klein, Sigrid Keil, Isabell Spengler) sowie von Bettina Gruber & Maria Vedder gleichermaßen verwirrend und vielseitig verstehbar sind, wie es Alice in der berühmten Novelle ebenso am Beispiel der sichtbaren wie nichtsichtbaren Grinsekatze beschrieben hat. Eine Idee, die auch formal eingehalten ist, da die Filme gleichzeitig sowohl innerhalb als auch außerhalb der Räume von SCOTTY zu sehen sind. Die Themen der ausgewählten Arbeiten kreisen um Auseinandersetzung der Mensch/Tier Relation, – im Verständnis der Human-Animal-Studies, der menschlichen und nicht-menschlichen Tiere -, um Bereiche wie das Unbewusste, Begehren, Moral und Irrationalität, also um Themen, die gesellschaftlich konstruierte Ideen von Kultur wie Natur widerspiegeln.

WAS IT A CAT I SAW wurde organisiert von Simone Häckel, Annette Sonnewend und Juliane Zelwies

Scotty Enterprises
Projektraum für zeitgenössische Kunst und experimentelle Medien
Oranienstrasse 46
10969 Berlin

07. 01.  – 11. 02. 2017

http://www.scottyenterprises.de/ 

U-Bahnhof Moritzplatz

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.