Blue Notes #2 @ COPYRIGHTberlin

buenote2
Abb.: © Blue Notes (Patrick Huber & Ute Lindner), nach einem Original von Kasia Gorczinska/Rafal Gotczinski, Cyanotypie, 2016

Blue Notes #2 by COPYRIGHTberlin

Eröffnung: Donnerstag 26. Januar 2017, 19 Uhr

Parallel eröffnen am 26.1. auch die Projekträume Uqbar und KRONENBODEN in der Schwedenstr. 16.

Als Blue Notes bezeichnet man in der Musik Töne, die in besonderem Maß den Charakter des Blues prägen. Es sind Zwischentöne, die sich nicht in unser Tonsystem einfügen lassen.
Auch hier lassen sie sich schwer einordnen, denn es sind blaue Notizen oder blaue Übersetzungen von Kunstwerken, die uns befreundete Künstlerinnen und Künstler zur Verfügung gestellt haben, um von ihnen 1:1-Kopien als Cyanotypien herzustellen – jene alte fotografische Technik, in der die Sonne blaues Pigment erzeugt.
Sie sind autonome Kunstwerke, zugleich liegt in ihnen die Sehnsucht nach dem Original, und Sehnsucht ist auch beim Blues das intimste Gefühl. So wird mit der Zeit allmählich ein Archiv anwachsen – blaue Erinnerungen an das Original.

Die Cyanotypien wurden von Ute Lindner & Patrick Huber angefertigt nach Originalen von Minor Alexander, Peter Anders, Norbert Artner, Marc Bellini, Armin Bremicker, Lionel Desneux, Thomas Draschan, Marie-Hélène Fabra, Roland Fuhrmann, Catherine Geoffray, Wolfgang Georgsdorf, Kasia Górzyńska & Rafal Górzyński, Pierre Granoux, Hauenschild/Ritter, Anton Henning, Patrick Huber, Yuki Jungesblut, Katharina Kern, Astrid Köppe, Regine Kolle, georgia Krawiec, Ute Lindner, Rémy Markowitsch, Ralf Michna, Ulrike Mohr, Susanne Moll, Isabel Pauer, Maya Roos, Wolfgang Rüppel, Florian Schmidt, Hagen Schümann, Maya Schweizer, Veit Stratmann, Cannelle Tanc, Tobias Trutwin, Frédéric Vincent.

COPYRIGHTprojektraum
Schwedenstraße 16
13357 Berlin-Wedding

27.01. – 25.02. 2017 | Do. – Sa. 14:30 – 18:30 Uhr

http://www.copyrightberlin.de/ |

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.